Zuckeralternativen

Wir sind in der vierten Woche angelangt und unser Themenschwerpunkt Zucker schließen wir mit einem neuen Videobeitrag ab. Darin erfährst du nützliche Informationen über Zuckeralternativen.

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn dich das Thema umfassender interessiert, kannst du gerne in meinen drei Blogartikeln mehr über Zuckerersatz und deren Verwendungsmöglichkeiten erfahren:

 

Welche Vorteile bringt eine Ernährung ohne Zucker?

Eine zuckerfreie Ernährung kann in der Anfangsphase eventuell mit Begleiterscheinungen, wie Kopfschmerzen und Heißhungerattacken einhergehen. Unser Körper verlangt noch nach der gewohnten Zuckermenge. Bald gelangst du aber in die nächste Phase mit eindeutig positiven Effekten – und für diese lohnt sich die Umstellung allemal:

Dein Gewicht reduziert sich

wegen zuckerhaltiger Mahlzeiten hattest du ständig Insulin im Körper. Dieses Hormon verhindert den Zugriff auf die Fettdepots. Ohne Zucker und Insulin können die Fettreserven endlich langsam aufgebraucht werden.

Dein Geschmack verbessert sich

da du von einer extremen Süße wegkommst, nimmst du andere Geschmäcker viel intensiver wahr und spürst alles aromatischer. Du brauchst auch viel weniger Süße, Obst schmeckt plötzlich auch intensiv süß.

Du fühlst dich fitter, energiereicher und wohler

Ohne die Schwankungen des Blutzuckerspiegels hast du auch keinen Nachmittagstief.

Deine Schlafqualität verbessert sich

Das Ein- und Durchschlafen fällt dir leichter, dein Schlaf hat eine bessere Qualität. Da du den Tag nicht mehr müde und träge verbringst, bist du am Abend angenehm ermüdet.

Deine Zähne werden vor Karies geschützt

die Kariesbakterien bekommen keinen stetigen Nachschub mehr um Säure zu produzieren.

Deine Haut wird reiner

Zucker altert die Zellen frühzeitig. Ohne ihn können sie länger jung bleiben, dein Hautbild wird auch ebener und schöner.

Dein Darm wird gesünder

mit einer zuckerfreien Ernährung fütterst du deine positiven Darmbakterien, die durch ihre Vermehrung die krankmachenden vertreiben.

Du bekommst ein stärkeres Immunsystem

Somit kannst du Angreifer wie Viren und Bakterien effektiver bekämpfen

Du beugst Zivilisationskrankheiten vor

Diese kannst du vorbeugen oder deutlich verbessern: Diabetes, Herz-Kreislaufprobleme, Lebererkrankung, Gelenkentzündungen, Krebs, Gehirnerkrankungen wie Alzheimer und Demenz sowie alle Beschwerden, die durch Entzündungen verursacht werden.

Du hast keine Heißhungerattacken mehr

wenn du lang sättigende Kohlenhydrate und andere wichtigen Nährstoffe zu dir nimmst, die dein Körper braucht, bist du lange zufrieden und hast keinen Hunger mehr zwischen den Hauptmahlzeiten

Lang sättigende Kohlenhydrate

Wir haben in diesen Wochen öfters über gut sättigende Kohlenhydrate geredet, die einen niedrigen glykämischen Index haben. Diese Zahl sagt aus, wie schnell sie in die Blutbahn gelangen. Hier findest du meine Empfehlungen für gesündere Lebensmittel, die für eine lange Zeit Energie liefern ohne den Blutzuckerspiegel verrücktspielen zu lassen.

Gemüse – eh klar! In jeder Form!

Pellkartoffeln (Kartoffeln in der Schale kochen)

Vollkorn oder Parboiled Reis gemischt mit Hirse, Quinoa und / oder Amaranth

Haferflocken (ideales Frühstück für viel Energie)

Hülsenfrüchte (meine Lieblingszutaten: Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen…)

Vollkornprodukte (ungesüßt und aus hochwertigen Zutaten)

Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Cashews, Erdnüsse…).

Diese Lebensmittel bringen auch andere wichtige Nährstoffe mit sich: gesunde Fette, Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine.

Mein Tipp

Koche Kartoffeln, Nudeln und Reis bereits am Vortag und wärme sie dann zur Mahlzeit wieder auf. In ca. 12 Stunden entsteht resistente Stärke, die nicht als Energie abgebaut werden kann, gelangt unverdaut in den Dickdarm. Dort wird sie von Darmbakterien ähnlich wie Ballaststoffe abgebaut und dient der Darmgesundheit! Diese Methode hilft auch beim Abnehmen, da von den Kohlenhydraten weit weniger aufgenommen wird!

Dein wöchentlicher Bewegungsbeitrag – Bauchübungen für einen stabilen Rumpf und Tipps für indoor Ausdauer-Training

Dein Bauch gehört regelmäßig trainiert, vor allem neben einer Arbeit im Büro. So beugst du Rückenproblemen vor und bewahrst eine stabile Haltung.

Außerdem verrate ich dir, was du zu Hause machen kannst, wenn du wegen des Wetters mal keine Lust hast zu laufen. Allerdings – walken geht ja immer!

Sidebar
Shop
Favoriten
0 items Warenkorb
Mein Konto