Gesundheit, Informatives

Warum wird in nur zehn Jahren jeder fünfte Mensch auf der Erde zu dick?

Gefährlicher Wandel

 

Seit den 70-er Jahren wird die Weltbevölkerung alle 10 Jahre um ca. 1,5 Kg schwerer. Wenn wir nichts daran ändern, haben in 10 Jahren ca. 20% aller Menschen Übergewicht und damit erhöhtes Risiko auf diverse lebensgefährliche Krankheiten.

Wenn Ihr Euch einfach überlegt, was sich seit Eurer Kindheit verändert hat, wie Ihr als Kinder Euren Alltag verbracht habt, wird schon einiges klar! OK – das hängt auch von Eurem Alter ab – ich jedenfalls bin in einer ganz anderen Welt groß geworden.Ich spielte mit meinen Freunden viel draußen an der frischen Luft. Ich hatte höchstens vier Mahlzeiten am Tag – ohne Zwischensnacks, hatte inzwischen auch mal ordentlich Hunger und trank literweise Wasser. Wir hatten meistens einmal die Woche einen Kuchen – Fleisch übrigens auch nicht viel öfter: am Sonntag, eine Festmahlzeit mit der Familie, worauf wir uns gefreut haben. Schokolade gab es nur zu Ostern und Weihnachten, war also auch was Besonderes! Während der Woche hatten wir Suppen mit Gemüse, Eintöpfe aus Hülsenfrüchten und viel frisches, nur regionales Obst und Gemüse direkt vom Markt. Wir hatten extrem selten Pasta, Pizza, Hamburger und Co. Ich bin mit preisgünstigem aber gesundem Essen – mit viel Ballaststoffen und wenig Kohlenhydraten groß geworden.
Der Lebensmittelladen hatte einen Zehntel vom Sortiment eines heutigen kleinen Supermarkts. Das meiste kauften wir eh am Markt, immer nach der Saison verfügbares: im Sommer üppig Obst und Gemüse – Beeren, die extrem gesund sind und viele Antioxidantien enthalten, waren noch leistbar-, im Winter Sauerkraut aus dem Holzfass.

Der Sprung ins 21. Jahrhundert

Die Kinder haben kaum mehr Zeit und Möglichkeit draußen zu spielen. Sie sind in der Freizeit eher mit Handy und Computer beschäftigt.
Sie haben ungefähr 10 Mahlzeiten am Tag – fast ununterbrochen, sind mit jeder Art an Zwischensnacks gut versorgt.
Suppen und Eintöpfe sind nicht beliebt, die Kinder essen das, was ihren Vorlieben entspricht. Ihr kennt ja selber die Auswahl auf der Kinderspeisekarte in jedem Restaurant… Aber auch die meisten Kindergärten und Schulen haben sich leider angepasst und bieten an, was die meisten Kinder mögen.
Das Frühstück selbst besteht gleich schon aus einem Dessert (Knuspermüsli, Kindercerealien, Semmel mit Marmelade oder Honig), darauf folgen mindestens 2 weitere am Tag und ich habe noch nicht mit den Zwischensnacks gerechnet! Wasser schmeckt Kindern nicht mehr, es gibt ja Säfte, Tees und Limos praktisch zum Mitnehmen… Fast jede Mutter beklagt sich darüber, dass die Kinder kein Obst und Gemüse essen wollen, höchstens einige süße Früchte.
Der Supermarkt führt ein Riesensortiment, wobei sich die Auswahl an Basisprodukten wenig geändert hat. Dafür finden wir aber unzählige industriell verarbeitete Fertigprodukte, die uns das Leben leichter machen sollen. Obst und Gemüse finden wir meistens fertig verpackt, unreif geerntet und lange gelagert, dafür aber das ganze Jahr über. Die Saisonen verschwinden, unter Zeitmangel kaufen wir häufig nur Fertiggerichte.

Na? Ist ein kleiner Unterschied aufgefallen? Wundert Ihr Euch noch, dass wir immer dicker werden?

Was beim Abnehmen hilft und wieso – hier kannst du mehr darüber lesen.

Zur Übersicht

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.